· 

Wie kaufe ich ein Auto in Kanada

Wie kaufe ich ein Auto in Kanada?

 

Achtung: gilt nur für Ontario! Wer davon ausgeht (wie wir zu beginn leider auch), dass Kanada Kanada ist- weit gefehlt. Jede Provinz bzw. jedes Territorium hat seine eigenen Regeln. Das ist einerseits gut und andererseits extrem mies, je nachdem was ihr so wollt.

 

Als ersten und wichtigsten Tipp: fangt eure Kanadareise in British Columbia an! Die Berichte, und ich habe ausschließlich Berichte für British Columbia gefunden, spiegeln absolut nicht das wider was euch in beispielsweise Toronto erwartet. Dort haben wir nämlich leider unsere Reise begonnen. 

 

Abhängig von der Länge eurer Reise hier mein zweiter Tipp: mietet euch ein Wohnmobil oder so etwas ähnliches. es ist mittlerweile sehr bekannt, dass es sehr viele Reisende gibt die nicht nur in Wohnmobilen, sondern auch in Minivans durch das Land reisen. Diese Marktlücke haben sich immer mehr Firmen zu nutzen gemacht (zum beispiel Escapecampervans oder Northcampervans, Wickedcampers) und vermieten bereits umgebaute Campervans. Ich kenne mich nicht mit den Preisen und Relationen aus, würde aber jedem bei einer verhältnismäßig kurzen Reise eher zum mieten statt zum kaufen raten. Bei einer Triplänge von 6 Monaten wird sich vermutlich eher das kaufen rentieren, sicher wäre ich mir da aber wenn man in Ontario anfängt nicht zu 100 %.

 

Sollte euch das alles hier nicht abschrecken versuche ich euch alles möglich notwendige hier mit auf den weg zu geben.

 

1. Wann fange ich mit der Autosuche an?

 

Wir haben bereits in Deutschland einige Seiten im Auge behalten. Die gängigsten und bekanntesten Seiten sind www.craigslist.org , www.kijiji.ca, www.autotrader.ca und Facebook. So haben wir uns einen Überblick über Angebot und Preislage verschafft und sogar schon mit einigen Verkäufern geschrieben. Es ist mit Sicherheit nicht verkehrt bereits bei Ankunft den ein oder anderen Besichtigungstermin für ein potentielles Auto zu haben.

 

2. Welches Auto suche ich?

 

Es gibt einige Modelle die sich hier in Kanada sehr gut für ein solches Vorhaben eignen. der Dodge (Grand) Caravan, der Hyundai Odyssey, der Honda Sienna oder direkt Vans von Gmc wie der Vandura oder Savana. Wir haben uns für den Dodge Grand Caravan entschieden. All diese Modelle bieten viel platz bei verhältnismäßig geringem Spritverbrauch, sind sehr weit verbreitete Modelle (man fällt nicht allzusehr auf und kriegt den Wagen am Ende noch gut verkauft) und bieten für maximal zwei Reisende in der Regel genügend Platz.

 

3. Welche Dokumente brauche ich für den Autokauf?

 

Zunächst einmal: du solltest genug Bargeld dabei haben. Wir haben glücklicherweise von dem nettesten Uberfahrer in Toronto den Tipp bekommen, dass man in Kanada Autos besser von Privatverkäufern kauft. Auch deswegen, weil man generell davon ausgeht, dass man bei Privatverkäufern bei Bargeldbezahlung lediglich 70 % des angegebenen Kaufpreises zahlt. Wir haben am ende sogar nur 60 % des angegebenen Preises bezahlt, hat also gut geklappt. Weitere Dokumente brauchst du nicht. Es gibt keinen förmlichen Kaufvertrag wie wir es aus Deutschland gewohnt sind. Das war eher ein Handschlaggeschäft.

 

Für den Kauf braucht ihr an sich keine weiteren Dokumente, was aber extrem wichtig wird werden einige Dinge bei der Anmeldung, siehe Punkt 5.

 

4. Der Besichtigungstermin steht- und was nun?

 

Bestimmt habt ihr schon erfahren, dass man hier üblicherweise mit dem Auto zu einer Werkstatt fährt und dort den Wagen auf Herz und Nieren prüfen lässt- es sei denn man hat das wissen das selber zu beurteilen. Das war in unserem Fall nicht erfüllt. Hier haben wir auch wieder einen Fehler gemacht aus dem ihr lernen könnt. Wenn ihr zu einer Werkstatt fahrt informiert euch vorher ob die Werkstatt das „safety standard certificate“ (ähnliches verfahren wie unser Tüv) ausstellt. Das braucht ihr nämlich zwingend um das Auto später anmelden zu können. Wir haben erst einen allgemeinen Check gemacht und erst Tage später erfahren, dass wir dieses Zertifikat brauchen. Das kann man also alles in einem machen und spart dabei gutes und später umso wertvolleres Geld. Wenn die Werkstatt euch das Zertifikat ausstellt und euch sagt, dass mit dem Auto alles in Ordnung ist könnt ihr das auto mit so gutem Gewissen kaufen wie es bei einem gebrauchten Wagen nur möglich ist. Das Zertifikat ist ab Erstellung 36 Tage gültig und der Check sollte zwischen $60 und $90 kosten. Wir haben deutlich mehr bezahlt.

 

5. Wie melde ich das Auto an?

 

Ja, das war unser persönlicher Alptraum. In Ontario meldet man sein Auto ohne einen kanadischen Führerschein nämlich garnicht an. Was ihr hierfür braucht könnt ihr leider auch nicht wirklich vorbereiten. Ihr braucht hierzu: 

  • eine kanadische zustellfähige Anschrift
  • eine Übersetzung des deutschen Führerscheins, die in Kanada angefertigt worden ist (der internationale führerschein gilt nicht; wir haben uns einen Termin bei dem deutschen Konsulat in Toronto geben lassen und dort eine anerkannte „Übersetzung“ erhalten, kosten siehe unten, Canada Diplo, kosten $50,00)
  • gültiges Zertifikat
  • einigen Papierkram über das Auto den ihr allerdings vom Verkäufer bekommt
  • eine Bestätigung einer kanadischen Versicherung

 

6. Wie versichere ich das Auto?

 

Hierzu benötigt ihr schon die Nummer eines kanadischen Führerscheins. Ihr kommt also nicht drumherum erst einmal eine Service Ontario Filiale aufzusuchen um euch einen befristeten kanadischen Führerschein ausstellen zu lassen (kosten $90,00). Hierfür benötigt ihr bereits die Übersetzung (beispielsweise erstellt bei dem deutschen Konsulat, das wurde uns von der Service Ontario Filiale in Toronto 777 Bay street empfohlen) und eine kanadische Anschrift. Bei der Suche einer Filiale müsst ihr außerdem darauf achten, dass diese Dienste die sich auf Autos beziehen auch anbietet. Es gibt nämlich auch welche die nicht mit dem „ministry of transportation“ zusammenarbeiten. Da man auch hier -wie bei allen Behörden üblich- lange wartet würde sich anbieten das zu vermeiden.

Bei der Wahl der kanadischen Anschrift müsst ihr folgendes bedenken: der endgültige Führerschein in Chipkartenform wird euch nach 4-6 wochen nach Beantragung zu dieser Anschrift zugestellt. Diesen benötigt ihr wiederrum um den kanadischen in Deutschland in den deutschen zurückzuwechseln. Außerdem ist der vorläufige auf Papier gedruckte Führerschein nur 90 Tage gültig. Mit anderen Worten: ihr solltet Zugriff auf die Post haben die zu der von euch angegebenen kanadischen Anschrift haben. 

Je nachdem wie lange ihr den deutschen Führerschein habt werdet ihr in eine kanadische Führerscheinklasse einegestuft. Es gibt die Klassen g, g1 und g2, wobei g die Klasse für die erfahrensten Fahrer darstellt. Diese Klasse wird sich nachher auf eure Versicherungsprämie auswirken. Solltet ihr aus Deutschland eine Bestätigung eurer deutschen Kfz Versicherung haben, dass ihr bereits über einen Zeitraum x schadenfrei gefahren seid kann sich das ebenfalls auf eure Quote auswirken. Ich wurde in die g klasse eingestuft, hatte jedoch keine Bestätigung über schadenfreie Jahre.

 

Wenn ihr den Führerschein, die VIN Nummer des Autos und gegebenenfalls eine Bestätigung eurer alten Versicherung habt ruft ihr bei Versicherungen an und sucht euch die beste Quote aus. 

 

6a.) Wie läuft das ab bei einer kanadischen KFZ Versicherung?

 

Mit die beste Quote meine ich keineswegs eine gute Quote, denn die Versicherungen in Ontario sind sehr teuer und es ist nicht möglich sich die Versicherungsdauer auszuchen. Wir haben, obwohl wir nachweislich nur 6 Monate in Kanada sein würden, die Versicherung für 1 Jahr abschließen müssen. Auch hier ist wieder etwas zu beachten: solltet ihr ein kanadisches Bankkonto haben (hatten wir nicht) könnt ihr die Versicherungsprämien monatlich zahlen. Solltet ihr euch auf eure Kreditkarte verlassen wie wir wird die gesamte Jahresprämie sofort fällig. 

 

Dass man hier einfach nur irgendwo anruft und dann seine Kreditkartendaten durchgibt ist hier (leider) normal. Wir hätten uns das Angebot vorher per Mail senden lassen sollen, denn wir hatten akkustische Probleme und obwohl ich mich 3 mal vergewissert habe, dass die Versicherungsprämie in unserem Fall eine 2 vornedran hat wurden leider 3 abgebucht. auf Rückfrage wurde uns nur mitgeteilt, dass alles richtig gelaufen ist und man das auch genau so kommuniziert habe. Eine Differenz von $1,000 tut natürlich ziemlich weh, also lasst euch das Angebot aufjedenfall vorher mailen bevor ihr etwas annehmt.

 

Außerdem ist es wohl so, dass im Falle einer Kündigung die Vorauszahlung verrechnet und in einem gewissen Rahmen erstattet wird. Hier ist zu beachten, dass erst nach einer genauen Versicherungsdauer von 6 monaten keine Gebühren für die vorzeitige Beendigung der Versicherung berechnet werden. Bei einer Abmeldung des Fahrzeuges vor Ablauf einer 6 monatigen Versicherungszeit können Gebühren anfallen die die Rückzahlung verringern. Dies gilt allerdings nur für die Versicherung die wir am ende genommen haben (desjardinds), wie die Regeln bei anderen Versicherungen sind ist mir nicht bekannt.

 

7. Führerschein und Versicherung stehen, was nun?

 

Ihr bekommt von dem Verkäufer Papiere in die Hand gedrückt auf denen von Service Ontario ein Wert für das Auto angebeben wird der vollkommen überteuert ist. der Grund hierfür ist einfach erklärt, ihr zahlt natürlich auf den Kaufpreis des Autos bei der Anmeldung den in der Provinz gültigen Steuersatz. Das bedeutet wenn ihr ein Auto für $7,000 kauft zahlt ihr hierauf in Ontario noch 13% steuern. Das solltet ihr bei der Wahl des Kaufpreises im Hinterkopf behalten. Auch deswegen ist Ontario nicht die beste Wahl für einen Autokauf. In Alberta würdet ihr beispielsweise nur 5% zahlen. Der von Service Ontario angegebene Wert ist deswegen wichtig, weil ihr auf den überhöhten geschätzten Wert steuern zahlen müsst, auch wenn ihr -wie wir- nur die hälfte bezahlt habt. Das tut natürlich in dem Fall besonders weh, ist aber zu vermeiden. Hierzu benötigt ihr ein Formular das sich „praisel“ nennt. Das ist ein din a4 Formular welches von einem dafür zugelassenen Mechaniker ausgefüllt wird. In dem Formular wird bestätigt, dass der Wagen weniger wert ist als von Service Ontario geschätzt. Gründe hierfür werden auf dem Formular angegeben und könnten beispielsweise Beulen und Kratzer oder fehlendes oder defektes Interieur sein. Sich dieses Formular ausfüllen zu lassen kostet leider auch etwas, die ganzen Kosten stelle ich euch unten in einer Tabelle zusammen. Wenn ihr so ein praisel habt zahlt ihr trotz der überhöhten Schätzung dann nur die Steuer auf den tatsächlichen und von dem Mechaniker auf dem praiselformular bestätigten Kaufpreis. bei uns machte das eine Differenz von $7,000 aus, also lohnt sich das Formular sehr.

 

8. Finale Autoanmeldung bei Service Ontario

Ihr habt nun: 

 

  • eine Versicherung
  • einen (temporären) Führerschein
  • das praisel
  • bestenfalls das standard safety certificate
  • alle Papiere des Verkäufers inklusive eines kleinen ca. din a5 großen grünen Zettels

und könnt damit direkt zu einer Service Ontario Filiale die mit dem Ministerium für Transport zusammenarbeitet. Hier bekommt ihr endlich die Kennzeichen und den endgültigen Sticker, welcher üblicherweise 12 Monate gültig ist, solltet ihr das standard safety certificate bereits haben. Habt ihr das noch nicht (wir hatten es noch nicht, wir haben es erst nach der Anmeldung besorgt) bekommt ihr eine temporäre Zulassung in Form von einem Sticker. Dieser ist 9 Tage gültig, sodass ihr 9 Tage Zeit habt das Zertifikat zu besorgen. In dem Fall müsst ihr euch aber wieder bei Service Ontario vorstellen, daher rate ich euch das direkt mitzubringen und vorher den Check machen zu lassen. Wenn ihr alle Unterlagen vorlegen konntet erhalten ihr 2 Kennzeichen und Sticker mit dem Datum der Zulassung. Hier gibt es die Regel, dass bei einer Erstanmeldung durch euch (dürfte dann in dieser Situation immer der Fall sein) das Enddatum für die endgültige Zulassungsdauer, die wie oben bereits erwähnt üblicherweise 12 Monate beträgt, nicht der 12. Monat nach der Zulassung ist sondern euer Geburtsmonat. Wieso das so ist und wie man auf diese Idee kommt wissen wir bis heute nicht. In unserem Fall sah das ganze so aus:

Geburtsmonat des Fahrers: Oktober

Anmeldemonat: März

Ende der Zulassung: Oktober diesen Jahres

 

Das bedeutet, wenn ihr während eures Trips Geburtstag habt müsst ihr euch erneut bei Service Ontario vorstellen. Bedenkt das und wählt wenn ihr zu mehreren reist möglichst eine Person die nicht in dem Reisezeitraum Geburtstag hat. In unserem Fall hat es perfekt gepasst, da wir gegen Ende August unser Auto verkaufen werden. In dem Fall, dass ihr keine 12 Monate lange Zulassung erhaltet zahlt ihr auch nur eine anteilige Zulassungsgebühr. Da das Auto bei uns in dem Fall für 8 Monate zugelassen worden ist haben wir $80,00 und die Steuer für den tatsächlichen und durch das praiselformular bestätigten Kaufpreis bei der Anmeldung bezahlt. Sollte das Fahrzeug vor Ablauf der Zulassung, wie in unserem Fall, abgemeldet werden werden auch hier die anteiligen nicht verbrauchten Zulassungsgebühren zurückerstattet, in unserem Fall dann auf die Kreditkarte mit der die Kosten und Steuern beglichen worden sind.

 

Mein Tipp zur Abrundung: eine caa Mitgliedschaft. Die caa ist das Äquivalent zu unserem ADAC und bietet unterschiedliche Pakete einer Mitgliedschaft an. Wir haben uns für etwas mittleres entschieden und mussten unsere Mitgliedschaft auch schon nutzen. Was besonders nützlich ist: solltet ihr während eures Aufenthaltes noch in die USA fahren funktioniert euer caa Schutz auch dort, bei der aaa. Die beiden gehören zusammen und uns wurde auch in New Jersey ohne Aufpreis geholfen, da wird kein Unterschied gemacht. Außerdem haben wir kurz nach dem Kauf direkt einen Ölwechsel bei Canadian Tire in Montréal durchführen lassen, da wir auf Nummer sicher gehen wollten. Bei den Kilometern die wir noch fahren sollten war das keine schlechte Investition, vor allem weil bei einem Ölwechsel auch alle anderen Fahrzeugflüssigkeiten und weiteren wie der Luftdruck in den Reifen etc. mit geprüft wird.

 

Ich hoffe, dass ich all das einigermaßen verständlich erläutern konnte. 

 

Fazit: fangt nicht in Ontario an. Auf mehreren Blogs und durch andere Reisende die wir getroffen haben haben wir erfahren, dass es in British Columbia und Alberta viel einfacher und entsprechend auch günstiger war. In BC unter anderem deswegen, weil man dort KFZ Versicherungen auch monatsweise abschließen kann.

 

Eine Beispielrechnung für alle mir bekannten Kosten findet ihr unten aufgeführt. Hinzu kommen natürlich noch die Kosten für den Umbau und die Ausstattung. Hierfür habe ich eine grobe Summe angebeben, es hängt natürlich davon ab wie viel Wert ihr auf die Ausstattung legt. Wir sind sehr verwöhnt und haben es uns sehr gut gehen lassen, es könnte also gut sein, dass man hier etwas sparen könnte. Natürlich fallen einem im Verlauf der Reise immer mehr Dinge ein die man noch bräuchte oder es geht etwas kaputt- keine Frage. Wir haben uns eher auf das Camperleben eingestellt, das heißt wir haben viele Campinguntensilien wie Besteck, Geschirr und ein propanbetriebenes Kochfeld angeschafft.

 

Kalkulation:

Autopreis 6.000,00$

 Steuern

 780,00$

Zulassungsgebühr

120,00$ (12 Monate)

Versicherung

3.200,00$

Übersetzung

50,00$

kanadischer Führerschein

90,00$

Safety Check

140,00$

CAA Mitgliedschaft

120,00$

normaler Check

100,00$

Praisel

80,00$

Ölwechsel

90,00$

Umbau Material

300,00$

Einrichtung

700,00$
   

Summe

11.670,00$

Kommentar schreiben

Kommentare: 0